Objekte+3D

Ob ich ein leeres Blatt vor mir habe, eine weiße Leinwand oder eine Holzplatte, ist für mich ein und dasselbe. Die Unterschiede beim Gestalten sind rein praktisch-technischer Natur.

Auf Spaziergängen, im Sperrmüll oder bei anderen Gelegenheiten hatte ich Vieles zusammengetragen und aufbewahrt. Gegenstände, die ausgemustert worden waren und in denen kein Wert mehr gesehen wurde, die ich aber interessant fand. Objekte, Skulpturales, alte Bahnhofsuhren, Rost, Splitter, Scherben und sonstige Überreste…

Ich collagierte Materialien aus unterschiedlichsten Zusammenhängen und stellte fest, dass neue überraschende Konnotationen entstanden. Das war ungeheuer spannend.

Eine glückliche Kindheit

Nr. O3D-001

Materialcollage auf Holzplatte
840 x 1200 mm
1989

1.800 €

Jetzt Werk anfragen

Die schönste Zeit im Leben

Nr. O3D-002

Materialcollage auf Holzplatte
760 x 1480 mm
1989

2.100 €

Jetzt Werk anfragen

Der Krieg

Die Verbündeten beraten

Dieses Tableau aus vier gleich großen Holzschubelementen entstand, kurz nachdem die durch die USA angeführte Allianz in den Zweiten Golfkrieg (1990/91) eingriffen hatte.

Nr. O3D-003

Mischtechnik mit 2-Komponentenharz auf Holzschubern
1940 x 690 mm
1991

2.400 €

Jetzt Werk anfragen

Der Einschlag

Nr. O3D-004

Materialcollage auf Holzschubern
690 x 2200 mm
1990

2.400 €

Jetzt Werk anfragen

Sie greifen an – Wieder und wieder

Nr. O3D-005

Materialcollage auf Holzplatte
770 x 1200 mm
1990

1.400 €

Jetzt Werk anfragen

Kann das weg?

Die Materialcollage »Kann das weg?« paraphrasiert lakonisch-überspitzt den während der 80er Jahre durch die amerikanische und deutsche Umweltbewegung weit verbreiteten Spruch:

»Only after the last tree has been cut down / Only after the  last river has been poisoned / Only after the last fish has been caught / Then will you find that money cannot be eaten.«

»Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.«

Werk-Information

Nr. O3D-006

Materialcollage auf Holzschuber
640 x 1300 mm
1992

2.400 €

Jetzt Werk anfragen

 

Schlachtplatten

Die Zeit wird die Werte und heiligen Kühe der westlichen Lebensweise schlachten.
So hoffte ich jedenfalls 1989.

Die vier Schlachtplatten wurden 1992 in einer Einzelausstellung in der ehemaligen Galerie artbeat (HH-Ottensen) gezeigt. Titel der Ausstellung: »Spaziergänge von der linken in die rechte Gehirnhälfte«.

Supermodels

Nr. O3D-007

Schlachtplatte 1
Materialcollage auf Bahnhofsuhrenglas
420 x 420 mm
1989

750 €

Jetzt Werk anfragen

Digitale Dekadenz

Nr. O3D-008

Schlachtplatte 2
Materialcollage auf Bahnhofsuhrenglas
420 x 420 mm
1989

750 €

Jetzt Werk anfragen

Anale Last

Nr. O3D-009

Schlachtplatte 3
Materialcollage auf Bahnhofsuhrenglas
420 x 420 mm
1989

750 €

zzgl. Versand
Katalog-Nr. o3d-009
Jetzt Werk anfragen

Cola an Leberwurst

Nr. O3D-010

Schlachtplatte 4
Materialcollage auf Bahnhofsuhrenglas
420 x 420 mm
1989

750 €

Jetzt Werk anfragen

UhrLaub

Anfang der 90er Jahre schien es so, als sollten sämtliche »echten« Uhren durch digitale Anzeigen ersetzt werden. Es drohte die Magie mechanischer Werke zu verschwinden und damit das vermeintlich unmittelbare Sehen- und Erlebenkönnen von Zeit. Das ärgerte mich und ich freute mich, als ich mehrere aussortierte Bahnhofsuhren geschenkt bekam.

Am Anfang von UhrLaub standen die Idee und der Spaß am Machen. Und erst, als die Uhren mit Blattgrün gefüllt waren und sich das Laub verfärbte, begann ich, die Zeitkapseln als Werk ernst zu nehmen. Als Objekte, um über das ewig Vergängliche zu meditieren.

UhrLaub 1 – 5

Es existieren fünf mit Laub gefüllte originale Zeitschaltuhren in den Größen von 300 bis 645 mm Durchmesser.

1991

von links nach rechts:
Nr. O3D-011a (rund ø 645mm) 900 €
Nr. O3D-011b (rund ø 300mm) 650 €
Nr. O3D-011c (rund ø 645mm) 900 €
Nr. O3D-011d (rund ø 545mm) 750 €
Nr. O3D-011f (eckig 330 x 330 mm) 450 €

zzgl. Versand
Jetzt Werk anfragen

EgoOmega

Die zwei Eisen- und Spiegelmontagen auf Uhrenhintergründen entstanden 1992 und wurden im selben Jahr in einer Einzelausstellung in der ehemaligen Galerie artbeat (HH-Ottensen) gezeigt. Titel der Ausstellung: »Spaziergänge von der linken in die rechte Gehirnhälfte«.

EgoOmega 1

Nr. O3D-012

Montage: Eisenring, Lupe, Zifferblatt-Marken
530 x 530 mm
1992

600 €

Jetzt Werk anfragen

EgoOmega 2

Nr. O3D-013

Montage: Dreifuß, Spiegelscherben, Zifferblatt-Marken
530 x 530 mm
1992

600 €

Jetzt Werk anfragen

Zu den Arbeiten EgoOmega gibt es gibt es einen Text. Nachzulesen hier.

Ich sagte: »OHNE Milch bitte !!!«

Nr. O3D-014

Materialcollage auf Holzschuber
480 x 700 mm
1992

450 €

Jetzt Werk anfragen

Mit’m Fahrrad auf’n Watzmann, das schafft doch heutzutage jeder Blödmann !

Nr. O3D-016

Materialcollage mit Tacho
870 x 870 mm

1989

Jetzt Werk anfragen

Du bist doch ein echt dreckiger Waschlappen !

Nr. O3D-015

Materialcollage
420 x 590 mm

1984

Jetzt Werk anfragen

Werk anfragen

Bei Anfragen zum Kauf oder zur Leihe eines Bildes geben Sie bitte den Titel und die Werknummer. an.

15 + 1 =