Vita / wichtige Stationen

Ich bin seit 1983 freischaffender Künstler. Ich male, zeichne und fotografiere. In den 80er Jahren fertigte ich dreimensionale Objektsujets aus gefundenen Materialien. Von 1975 bis 1981 studierte ich Illustration und Kommunikationsdesign an der damaligen Fachhochschule für Gestaltung (heutige Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg).

Während dieser Zeit entstand meine einem Mauergrafitti nachempfundene Grafik »Stell Dir vor, es ist Krieg und Keiner geht hin.«, die über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt wurde.

Nach meinem Diplom gestaltete ich Buchumschläge und Plakate, arbeitete hauptberuflich als Artdirektor und nebenberuflich als Tiefenpsychologischer Körpertherapeut und nach der Jahrtausendwende als Webdesigner.

Nach der Geburt unserer Tochter und einer schweren Krankheit realisierte ich ab 2003 kleinere Solo-Ausstellungsprojekte in einem eigenen Ausstellungsraum in Hamburg. Seit 2019 bin ich wieder hauptberuflich als freischaffender Künstler tätig.

1975 – 1981

Studium und Diplom: Fachhochschule für Gestaltung, Hamburg (Malerei: Klaus Frank / Zeichnen: Gisela Bührmann / Illustration: Marianne Weingärtner / Fotografie: Jochen Blume)

1978 – 1985

Politische Plakate und Grafiken
(u.a. »Stell Dir vor, es ist Krieg und Keiner geht hin.«)

1983 – 1994

Erste freie künstlerische Schaffensphase:
Malerei und Fotografie, verschiedene künstlerische Projekte und Ausstellungen

1989

Solo-Ausstellung: Galerie artbeat, Hamburg; Titel der Ausstellung: »Spaziergänge von der linken in die rechte Gehirnhälfte«

1994 – 1997

Tätigkeit als Artdirektor bei GEO SAISON (Gruner+Jahr)

1995 – 2008

Nebenberufliche Tätigkeit als Tiefenpsychologischer Körpertherapeut; Anerkennung als European Certificated Psychotherapist

2001 – 2014

Ausstellungsprojekte im Galerieraum Eulenstraße, Hamburg-Ottensen
(u.a. »Kunst macht klücklich.«, »Transparenzen«)

2014

Darsteller im Musikvideo »Der Tag wird kommen« von Marcus Wiebusch

2004 – 2011

Kuratorentätigkeit und Betrieb des Künstlerportals i-create.de

Seit 2019

Zweite freie künstlerische Schaffensphase (hauptberuflich):
FloatinX Art – Malerei und Zeichnung auf transparenten Folien

2020

Solo-Ausstellungen: Die Bedürfnisanstalt, Alte Druckerei Ottensen
Teilnahme am Luxembourg Art Prize

2021

Solo-Ausstellung: Kunst-Café St. Annen, Lübeck; Gemeinschatfsausstellung »Ruhende Form – Schwebende Farben« Skulpturen und FloatinX Art: Pop-up-Raum Grindelallee, Hamburg; Piano for a painting, NYC; Aktuell: Altonaer Museum »Systemrelevant. Das bin ich.«; Solo-Ausstellung: Die Bedürfnisanstalt.

Johannes Hartmann, *1954, lebt und arbeitet in Hamburg Ottensen.
Das Foto entstand 2003 im Rahmen der Ausstellung »Transparenzen«.
Foto: Andreas Bock, Hamburg